Sign In

Voraussetzungen

​Das Transplantationsgesetz schreibt vor, dass die Entnahmekrankenhäuser mindestens einen Transplantationsbeauftragten bestellen müssen. Für diese Tätigkeit müssen die benannten Ärzte oder Pflegenden entsprechende fachliche Qualifikationen haben. Die genauen Voraussetzungen sowie die Rahmenbedingungen zur Ausübung dieser Aufgabe sind im Transplantationsgesetz und in den jeweiligen Ausführungsgesetzen der Länder festgelegt.

Zentrale Rolle bei der Organspende
Die Transplantationsbeauftragten sind in den Kliniken die wichtigsten Ansprechpartner für die Koordinatoren der DSO. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass die Entnahmekrankenhäuser ihrer Pflicht zur Meldung möglicher Organspender an die DSO nachkommen. Außerdem gehört es zu ihren Aufgaben, Angehörige von Spendern in angemessener Weise zu begleiten. Sie kümmeren sich darum, dass die Zuständigkeiten und Handlungsabläufe zur Erfüllung des Transplantationsgesetzes festgelegt werden, sowie das ärztliche und pflegerische Personal im Entnahmekrankenhaus über die Bedeutung und den Prozess der Organspende regelmäßig informiert wird.

Transplantationsbeauftragte haben für ihr Krankenhaus eine zentrale Schlüsselfunktion in der Organspende. Bei allen Fragen rund um die Organspende nehmen sie den Kontakt zu ihrer DSO-Region auf. Die Koordinatoren sind rund um die Uhr erreichbar und einsatzbereit.